Design Robert Perry

gebaut 2008 bei Folmers / Holland

L: 18,26m  Br: 4,66m Tg: 2,03m

Belegung: 6 Mitsegler in 3 Kammern

Crew: Skipper

Charter-Revier: Westl.-Ostsee, Kattegat, Östliche Ostsee

 

 

 

 

 

 

 

ALLGEMEINES

UKW Rufzeichen: DKZHMMSI:                   211606420           Segelzeichen: Heimathafen:        FlensburgFlagge:                 DeutschlandBelegung:             max. 6 MitseglerCrew:                   1 SkipperLiegeplatz:            FlensburgAn Bord:               samstags,     ab  12:00Von Bord:             donnerstags, bis 18:00

 

Skipper und Eigner sagt: Mitsegeln ist nicht gleich Mitsegeln und der Preis eines Törns sollte nicht das hauptsächliche Kriterium  bei der Auswahl des richtigen Schiffes sein. Uns ist die Sicherheit unserer Mitsegler das höchste Gesetz an Bord. Dementsprechend haben wir die  Yacht ausgerüstet. Wer an Sicherheitsausrüstung spart ist unverantworlich gegenüber seinen Mitseglern. Unser Schiff ist durch die Berufsgenossenschaft See abgenommen und hat das begehrte Schiffssicherheitszertifikat Klasse A für weltweite Fahrt.Die solide Aluminium-Konstruktion entspricht den Vorgaben des Germanischen Lloyd . Das Schiff ist durch fünf wasserdichte Schotten aufgeteilt. Rammschutz, Segellast, Vorkabine, Salon, Motorraum und Achterpiek sind wasserdicht getrennt. Kommt es zu einer Kollision, halten die nicht gefluteten Sektionen  das Schiff schwimmfähig.. Jede Sektionen verfügt über eine Bilgenpumpe. .Alle Luken sind von außen zu öffnen. Eine stabile, hohe Seereling verhindert das Überbordfallen, Laufleinen ermöglichen das Einpicken mit dem Lifbelt. Eine geprüfte Rettungsinsel ist sofort verfügbar auf dem Heck angebracht und bietet 6 Personen Platz. Unser NAIAD Dinghy mit Aluminiumboden ist in Neuseeland als zusätzliches Rettungsfloß zugelassen und bietet weitere Sicherheit. 

 

 

Expedition Sailing Cuba 2019/2020

             1595,- €

    1595,- €

    2595,- €

     1595,- €

        1595,- €

        1595,- €

 

Yacht-Daten und AusrüstungLänge über alles: 18,26m

Länge Wasserlinie: 16,44mBeite über alles: 4,66m
Tiefgang: 2,03m
Verdrängung leer: 26,6t
Ballast: 8t
Verdrängung beladen: 30,5t
Frischwasser in zwei Tanks: 1200l
Diesel in zwei Tanks: 1500l
Reichweite unter Motor: 1500sm
Tagestank: 150l
Rigg: Kutter / Auxiliary Slup,
Rumpf: Aluminium, Almg 4,5 Mn W28
Mast: 27m, Hall, Aluminium
Segel: Rolly Tasker Sails, - 2013, Großsegel: 92,7 m², Genua: 88,4 m², Kutter: 37,10 m², Trysail: 14,9 m², Sturmfock: 13,5 m², Genaker 220 m²
Maschine: YANMAR 165 PS
Layout: 3 Doppel-Kammern, 1 großer Salon, 2 Duschen, große Pantry, 2,10 Meter Stehhöhe durchgehend
Kojen: 6, (+2 Deckshouse), zwei Toiletten, Motorraum, Segelvorpiek
BG Verkehr; Dienststelle Schiffssicherheit, geprüft / abgenomme
Navigation:
Raymarins ST-60, Wind, Autopilot, Tiefe, Logge im Cockpit
Lecomble & Schmitt Linear Drive Autopilot umschaltbar auf Jefa - New 2013
Jeff Ruder, Steuerung und Autopilot
Tridata und Multidata am Kartentisch
Furuno GP32 GPS am Steuerstand, sämtliche Daten über Seatalk
und NMEA mit dem BoardPC vernetzt - New 2013
  • Furuno NAVNET RadarBordrechner mit festem 22 Zoll LED Monitoram Kartentisch. Weltweite Karten unter OpenCPN- New 2013Kommunikation:Iridium GO! Kann von allen Mitseglern genutzt werden.EPIRBICOM M802 mit AT 140 und PACTOR 4, DR7800 - New 2013an Sheakespeare Wip Antenna 23′- New 2013E-Mail und Wetter weltweit über SailmailICOM M323 DSC VHF Festeinbau- New 20132x ICOM M72 VHF Portables- New 2013Am Ankerplatz und in der Marina empfangen wirlokale HotSpots mit der LunaWLANnet Hochleistungsantenneauf dem Masttop und / oder G3 und verteilen das Internetsignal im Bootvia WLAN für Crew. Jeder kann also seine WLANfähigen Geräte,wie zum Beispiel iPhone, iPad, Notebook etc. benutzenAuf See kommuniziert die Crew via Kurzwelle und iSat über Sailmail.
    Hier ist nur Textübertragung möglich.Energiemanagment und Aggregate:Superwind 350 / 24V Windgenerator- New 2013Vier Solarpanels a 100 Watt auf dem Geräteträger- New 2013Fischer Panda 4KW /24V Dieselgenerator fest installiert im Motorraum- New engine 2013Hochleistungslichtmaschine 130Amp/h an Hauptmaschine- New 2013mit BALMAR Hochleistungsregler- New 2013Getrennte Lichtmaschine für Starterbatterien Maschine und GeneratorMastervolt DCDC 24/12 V Wandler und Ladegerät für 12V Batteriesubsystem- New 20132x VICTRON 70A Multilader und Inverser 3,5KW/24V/220VGalvanischer Trenntrafo Landstrom400Ah/24V Batteriebank aus 8x 12V/100Ah North Star AGM Batterien- New 2013220V in Eignerkabine, Salon, Kartentisch, Küche, Pilothouse, MotorraumEchotec Wassermacher 120L/h an 24V DC Motor- New 2013Leben:Exclusive Vorkabine mit Doppelbett, Latexmatrazen auf Federlatten,eigenes Bad/WC/DuscheAchterlich zwei Kabinen mit je 2 getrennten Stockbetten,eigenem Waschbecken, Luke, Tür, GemeinschaftsduscheGemeinschaftlicher großer Salonmit 2 Navigationstischen (Skipper / Bootmann) und BordrechnerKüche in U-Form mit Kühlschrank, Gefrierschrank,Dreiflammenherd, zwei Becken, Süsswasser heißGemeinschafts Toilette und Dusche (getrennte Räume)Alle Lebensräume sind mit einer Zentralwarmwasserheizung- New 2013und Radiatoren in den Nassbereichen ausgestattetGroßes, gemütliches PilothausZubehör:Dinghy NAIAD 3.5m Rettungsdinghy in Neuseelandzugelassen als Rettungsinsel- New 20136-7 Personen mit 30PS Yamaha Aussenborder2-Takt, Kette, Sicherungsschloss und AnkerErsatzaussenborder Thoatsu 3,5PS- New 2013Diverse Tauchbrillen und Flossen12L Aluflaschen INT, BCD, Automat, Druck und TiefenmanometerHauptanker ROCNA 70kg an 80 Meter getesteter Wälder 13mm Edelstahlkette - New 2014Lewmar elektrische Ankerwinsch, 2 Ersatz- und Pflugscharanker, 15 & 27kg
     
     

    Weniger ist mehr, soll heissen, dass die MARLIN sich von den GFK Charterbooten deutlich durch das Platzangebot unterscheidet. Normalerweise würde auf ein Schiff dieser Größe zehn Kojen zu einer maximalen Platzausnutzung führen und die Gäste wie Sardinen gestapelt werden. Die MARLIN ist eigentlich für maximal 6 Personen ausgerichtet. Hier tritt sich keiner auf die Füße. Der Motorraum ist abgetrennt vom Lebensraum und die Lärmbelästigung durch die Aggregate somit geringfügig. Stauraum in der Vorpiek, Achterschiff und tiefe Bilge lassen Platz für Ausrüstung, Proviant für mehrere Wochen. Die MARLIN ist als Expeditionssegler für die hohen Breiten ausgerüst